Dienstleistungen für erfolgreiche Collaboration-Projekte

Unabhängige Beratung. Klare Konzepte. Sinnvolle Strategien.

Was können wir für Sie tun?

Haben Sie generelle Fragen zu Einführung von unternehmensweiter Collaboration oder konkrete Probleme bei der Umsetzung? Sind Sie unsicher bei der Wahl der Technologie? Hätten Sie gerne eine zweite Meinung zu geplanten Implementationen? Brauchen Sie Unterstützung bei der Definition von entsprechenden Strategien und Zielen?

Dank umfassender Erfahrung aus vielen Collaboration-Projekten und grossem Fachwissen über die entsprechenden Technologien werden Sie bestens beraten.

Cogitum – wir nehmen uns Zeit für Sie.

Kontakt aufnehmen

Anforderungserhebung und -spezifikation

(Business Analysis und
Requirement Specification)

Nur Lösungen, die Unternehmensziele und Geschäftsprozesse unterstützen, generieren effektiven Mehrwert. Sind die Anforderungen noch nicht klar definiert, beginnen wir immer mit der Anforderungserhebung. Sei dies mit Umfragen, Interviews oder bevorzugt in Workshops. Wichtig ist der frühe Einbezug der unterschiedlichen Anspruchsgruppen im Unternehmen.

Um Ziele, Anforderungen und Lösungsvorschläge zu strukturieren und in Relation zu setzen, arbeiten wir mit ValueMiner, einer innovativen Zielmanagement-Software. Als Ergebnis liegt eine klare Anforderungsspezifikation in Dokumentenform vor.

Anforderungsspezifikation mit ValueMiner - Einsatz für Collaboration-Projekte

Zukunftsorientierte Strategien – essenziell für den Erfolg

Basierend auf der Vision, den Zielen und Anforderungen entwickeln wir gemeinsam mit dem Kunden eine Strategie zum definierten Themenbereich. Die Strategie zeigt das gewünschte Vorgehen und die Priorisierung der Umsetzung (Roadmap) auf, beschreibt die Voraussetzungen und Abgrenzungen und definiert die flankierenden Massnahmen. Möglichen technische Lösungsansätze sowie eine rudimentäre Planung der benötigten (Finanz-)Mittel sind ebenfalls Bestandteil der Strategie.

 cogitum Vorgehensmodell für Collaboration-Projekte

Collaboration Strategie: Der Fokus liegt auf den Zielen, die mit der Einführung einer Collaboration Plattform erreicht werden sollen. Das cogitum-Vorgehensmodell fokussiert zudem auf die durchgängige Architektur der Lösung sowie auf den Change Prozess bei der Einführung von elektronischer Zusammenarbeit im Unternehmen.

Detailkonzepte und
Proof-of-Concepts (Pilot)

 

Vor der Umsetzung einer Strategie oder der Beschaffung einer Lösung wird für Teilbereiche oft ein separates Konzept gewünscht, das die geplante Lösung detaillierter beschreibt.

Um die Lösung auch für technisch nicht versierte Personen anschaulich darzustellen, ist eine entsprechende Visualisierung sinnvoll. Teilbereiche lassen sich als sog. Proof-of-Concept (Pilot) oder zumindest als anklickbarer Prototyp umsetzen.

Einige der Collaboration-Technologien bieten umfassende Werkzeuge, um mittels reiner Konfiguration von Funktionen oder in auch Verbindung mit Workflows mit wenig Aufwand funktionale Prototypen zu erstellen.

Beschaffungscoaching

(Ausschreibung / Evaluation)

Grosse Projekte wie die Einführung von Collaboration binden immer einige Ressourcen – sowohl Finanzmittel als auch interne Mitarbeiter-Ressourcen. Der Entscheid für eine Technologie-Plattform sollte demzufolge gut überlegt sein.

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Erstellung von Pflichtenheften (auf Basis der Anforderungsspezifikation), Definition von Zuschlags- und Eignungskriterien und begleiten den Prozess der Evaluation von Herstellern und Lösungsanbietern.

Projektleitung und -coaching

 

Collaboration-Projekte sind primär Organisationsprojekte. Die Projektleitung muss daher nicht nur Termine, Kosten und Sachziele des Projektes im Auge behalten, sondern sich besonders um die erfolgreiche Einführung und entsprechende Änderungen im Arbeitsverhalten der Mitarbeiter kümmern.

Um dafür die richtigen Entscheidungen zu treffen und die passenden Massnahmen zu ergreifen, muss man wissen, was moderne Plattformen alles bieten. Profitieren Sie von unserem technischen Know-how, unserer Organisations- und Management-Erfahrung sowie der Erfahrung aus vielen realisierten Collaboration-Projekten.

Klare Konzepte für
Einführung und Betrieb

Durchdachte Strategien und Einführungskonzepte entscheiden über den Erfolg von Collaboration-Lösungen, Intranet-Plattformen oder Multiprojektmanagement. Auch die Einführung anspruchsvoller Technologien wie SharePoint muss sauber geplant werden. Einführungskonzepte stellen sicher, dass Collaboration-Projekte letztendlich erfolgreich sind und Mehrwert für das Unternehmen generieren.

Passende Betriebskonzepte sind ebenfalls wichtige Regelwerke, die auf organisatorischer und technischer Ebene Verantwortlichkeiten und Rechte definieren. Wenn von Anfang an klar ist, wer sich worum kümmert und wer wofür zuständig ist, gibt es bei und nach der Umsetzung keine Probleme.